09.07.2013

Ein fader Beigeschmack bleibt

Ich möchte mal ein paar Kommentare aus dem Gästebuch von mitfahrgelegenheit.de hier veröffentlichen.
Natürlich nicht, um der Carpooling einen reinzuwürgen, sodern vielmehr um anderen Usern die Möglichkeit zu geben, sich selbst ein Bild der Community machen zu können. Denn seit geraumer Zeit wird es neu registrierten Benutzern nicht mehr gestattet auf das Gästebuch zuzugreifen. Lustig, nicht wahr?
Die folgenden Kommentare sind zwischen 08.07.13 14:00Uhr und 09.07.13 14:00Uhr gepostet worden. Sicherlich sind hier nicht alle dabei, weil es u.a. persönliche Anfeindungen betreffen kann oder es darum geht, dass die Antwort-SMS auf die vom Buchungssystem geschickte Nachricht keine erhöhten Gebühren nach sich zieht.

Di 09.07.2013 13:50 Uhr Kristin S.
Ist auch klasse von Mitfahrgelegenheit, dass wenn ich eine Buchungsanfrage für 2 Personen bekomme, diese Person sich aber dann überhaupt nicht bei mir meldet, ich die Anfrage also ablehne, diese Plätze dann trotzdem nicht mehr zur Verfügung stehen laut System... Würde es gescheit funktioniert wäre es ja ok, aber ich kann daran keine Verbesserung sehen...

Und was faire Bewertungen angeht... ich habe bislang 2 Bewertungen erhalten, jeweils nur 3 von 5 Sternen und ich habe dafür leider keine Erklärung kann aber auch nicht auf diese Bewertungen reagieren...

Di 09.07.2013 11:57 Uhr Reiner S.
Ich habe auch eine Fahrt eingestellt, die nur 96 km lang ist aber hier zum Zwangsbuchen verpflichtet weil sie angeblich 105 km sein soll.

Die Ursache liegt wohl darin, das das hiesige System immer von Stadtmitte zu Stadtmitte rechnet, der Fahrer allerdings von Trefpunkt zu Treffpunkt fährt unfd folgich die tatsächliche Strecke kürzer ist als die rechnerich ermittelte.

Dies habe ich moniert und mir wurde geantwortet mit einem beigefügten Link auf Google, der natürlich von Stadtmitte zu Stadtmitte tatsächlich mehr Kilometer anzeigt.

Ich habe aber nicht klein beigegeben, sondern ebenfalls einen Google Link geschickt, der natürlich viel konkreter war, nämlich von Straße/Kreuzung in der Stadt An zur Straße/Kreuzung in der Stadt B (Konkret Heilbronn und Würzburg).

Danach bekam ich dann folgende tolle sinngemäße Antwort.

Wenden Sie sich bitte nach erfolgter Fahrt über diese E-Mail an mich, ich werde dann veranlassen, das keine Gebühren erhoben werden. Leider können wir aktuell keine Treffpunktbezogene Streckenberechnung durchführen.

Also es geht doch. Man muß nur hartnäckig sein.

Di 09.07.2013 11:55 Uhr Martin ..
Leider muss ich mich meinen vielen Vorgängern anschließen...
Ich bin selbst Fahrer und kann im Buchungssystem keine Verbesserung erkennen. Meine Mitfahrer waren bis auf wenige Ausnahmen immer zuverlässig - für ein nicht-kommerzielles Angebot vollkommen ausreichend. Der ursprüngliche Geist der Mitfahrgelegenheit scheint leider zu Gunsten der Profitgier auf der Strecke geblieben zu sein... Besser wäre vielleicht ein "Spenden"-Button für diese an sich gute Seite gewesen (à la wikipedia)... So aber sieht man sich auf den kostenfreien Seiten!


Mo 08.07.2013 19:51 Uhr Gustaf B.
Wenn das Buchungssystem so prima ist, wieso war es dann notwendig ein Zwangsbuchungssystem einzuführen?
Bekommst du die Antwort auch alleine hin, oder soll ich dir einen kleinen Tipp geben, wie die Antwort lautet :-)


Mo 08.07.2013 18:36 Uhr Rainer L.
Mo 08.07.2013 14:22 Uhr Adrian G.Profil

Die teils heftigen Kritiken über das Buchungssystem, hier im Gästebuch stossen bei mir auf Unverständnis. Das BS ist eine notwendige Reaktion auf die vielen Gewerbe treibenden, die teils mit üblen Methoden Ihre Fahrgäste an Land ziehen. Die Richtung, die MFG einschlägt, ist die richtige Richtung. Ich hoffe in Zukunft wird die Online-Vorkasse noch üblicher um noch mehr Verbindlichkeit in die Abmachungen zwischen Fahrern und Mitfahrern zu bringen. Die ganzen weiteren Portale, die momentan aus dem Boden sprießen, haben zwar ihre Daseinsberechtigung, führen aber zu einer Dezentralisierung der gemeinsamen Interessen, sprich einer Abnahme des breit gefächerten Angebots von Möglichkeiten, gemeinsam von A nach B zu kommen.

Durch uns Fahrer und Mitfahrer wurde MFG erst zum Marktführer gemacht. Jetzt treibt uns carpooling/MFG in die Dezentralisierung, weil sie durch ihre hemmungslose Geldgier kräftig Kasse machen wollen. Und zwar auf Kosten von uns FAHRERN.
Ich kann nur sagen "nicht mit mir". Warum man gerade die "gewerbsmäßigen" Anbieter hier nicht erwischt - haben ja schon einige beschrieben. Die Schwarze Liste hat viele Einträge über geprellte Mitfahrer durch "Gewerbsmäßige". Früher konnte man bei Negativeinträgen oft eine Stellungnahme von MFG lesen wie "der user wurde seitens MFG ausgeschlossen". Heute schließt man lieber die Kritiker aus, die dieses System nie haben wollten und die auch nie einer gefragt hat.
Angesichts des Verfalls dieses Seite wage ich mal die Behauptung, daß man das auch garnicht will. Denn die erhöhen durch ihre Vielfachinserate die scheinbare Mitgliederzahl, an der sich carpooling/MFG zu berauschen scheint.
Aber wenn das für Dich okay ist, warum nicht.



Kommentare:

  1. Hallo Florian und die Anderen,

    warum tut ihr euch das denn überhaupt noch an? Einfach kündigen und fertig!
    Alles Andere findet sich schon. So verlängert ihr nur das Bestehen des Abzockportals.

    Gruß Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der MF-Anteil, der über die Carpooling kommt, nimmt bei meinen Fahrten immer mehr ab. Nur wissen leider noch immer zu wenige bescheid.
      Nach und nach kommt das böse Erwachen. Und die Wachgewordenen will ich mit rüberretten in andere Portale. Dabei mache ich vor allem Werbung für fahrtfinder.net. Der macht es den MF schlichtweg einfacher und die Fahrer können sich ihr Lieblingsportal aussuchen.

      Es ist sicherlich zum Teil Selbstgeißelung. Aber ich möchte auch so ein bisschen die Schmerzgrenze der Carpooling rausfinden. Sprich, wann werde auch ich geblockt oder gar gelöscht, weil ich wiederholt Anfragen absage, etc. pp. Da gibt es ja mittlerweile auch ein paar Stories...

      Löschen