03.04.2013

"Umgehen" des geliebten Buchungssystems der mitfahrgelegenheit

Laut AGB werden alle Versuche das Zwangsbuchungssystem zu umgehen geahndet. Wie auch immer diese Ahndung aussehen mag, das ZBS ist löchrig. Wer also nicht auf die Plattform mitfahrgelegenheit.de verzichten kann und/oder will, aber keine Lust auf Gebühren und ähnliches hat, darf weiterlesen.
Eine Bemerkung am Rande: Ich rufe hiermit nicht auf, dass System wissentlich und willentlich zu umgehen! Ein genereller Boykott ist eh angebrachter. Es weist vielmehr darauf hin, wo vielleicht das eine oder andere Schlupfloch zu finden sein dürfte.

Angeblich sei das ZBS so programmiert, dass Handynummern bzw. andere Zahlenkolonnen  in Inseraten automatisiert gelöscht werden (Quelle folgt, wenn ich sie gefunden habe). Meine bisherige Erfahrung hierzu: Es schaut, wenn überhaupt, nur auf horizontale Zahlenreihen. Nicht auf vertikale. Es müsste also machbar sein, seine Handynummer trotz Automatismus zu verstecken.
Schaut man sich mal die Inserate an, haben die Textfelder eine festdefinierte Breite (jedenfalls auf einem normalgroßen Bildschirm). Mit ein bisschen Geschick und Fummelei bekommt man es hin, dass die Ziffern einer Telefonnummer je das erste Zeichen einer jeden Textzeile bilden. Statt
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam noumy

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At
Preis: 5€


steht dann vielleicht so etwas:
0Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam
1Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam noumy
0
1Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam
0Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam
1Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod 0tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At
1Preis: 5€

Nun setzt dies zwar etwas Intelligenz beim Mitfahrer voraus, aber es wäre sicherlich gangbar. Alternativ kann man auch so etwas reinschreiben wie "Du möchtest mich erreichen? Dann wähle erst die null, danach eine 1, dann eine fümpf, ..." Da muss man nur schauen, ob die 1000 Zeichen Inseratslänge ausreichen.

Eine andere Möglichkeit, zwar wieder nicht das ZBS auszuhebeln, aber zumindest die Gebühren zu "umgehen", sofern man nicht schon ein Zahlungskonto angegeben hat: Inserate per Smartphone einstellen. Die Android-App ist jedenfalls noch so konfiguriert, dass es keine Möglichkeit gibt, dort irgendwelche Kontodaten oder Einwilligung für Infoscore anzugeben.
Zwar muss auch hier wieder der potenzielle Mitfahrer einen Account haben (klar, denn das ZBS ist aktiv), aber es fallen (noch) keine Gebühren an.
Und für die Tippfaulen, aber Informationsbereitstellenden unter den Smartphoneusern: Schickt euch den Text per Mail und kopiert ihn aus eurem Mailclient oder legt euren Inseratstext direkt via "Airdroid" (Link zum Play Store) in den Zwischenspeicher und fügt ihn in euer Inserat ein.

Eine letzte mir bekannte, aber noch nicht und auch erprobte Möglichkeit: das Ziel der Fahrt einfach ins Ausland verlegen. Es soll Nutzer geben, die damit das ZBS ausgehebelt haben wollen. Dabei sei aber gesagt, dass nicht alle Mitfahrer die Inserate wirklich aufmerksam lesen und man entsprechend mit mehr Anrufen/SMS rechnen muss.
Die arme Tante Edit sagte am 17.04.13 hierzu: Es ist wirklich so. Bei Start und/oder Ziel im Ausland, hat der Fahrer die Möglichkeit, sich dem Buchungssystem zu erwehren und damit die Gebühren zu umschiffen. Ob ich nun ins Ausland fahre oder nicht, ist meine Sache und von niemandem nachweisbar.
Am 18.04.13 sagt sie allerdings, dass der "Trick" mit den Auslandsfahrten nun auch vorbei ist. Doch halt: liegt ein Zwischenstopp ebenfalls im Ausland, fallen (noch) keine Gebühren an. Habe es eben einmal ausprobiert und es funktionierte. Nur ist es auch hier wieder eine Frage der Zeit, bis auch dieses Leck gestopft ist. 

Edit 10.11.13:
Eine Möglichkeit gibt es da doch noch: Das Versenden von Nachrichten über deren Nachrichtensystem. Für einen halbwegs technisch versierten Nutzer sicherlich kein Problem. Das Gute ist: Das Nachrichtensystem funktioniert mittels Weitergabe der User-ID via URL. 
Ein Beispiel: Die Korrespondenz mit einem User per Nachrichtensystem sieht in der URL so aus: https://www.mitfahrgelegenheit.de/dialogs#!/dialog/view/<<User-ID>>.
Doch wie komme ich an die ID des Users heran, dem ich eine Nachricht zukommen lassen möchte? Ganz einfach: Ein Klick auf den User, um auf das Profil zu kommen, genügt. Dann ein Blick gen URL und es fällt ein langer alphanummerischer String am Ende der URL auf. In meinem Falle sieht die URL so aus: https://www.mitfahrgelegenheit.de/profile/view/67768a6c98730c4ca24149b1abab2641. Das heißt 66768... ist meine User-ID. Diese kopiere ich nun und füge sie in die obige URL statt <<User-ID>> ein. Danach Enter drücken und wenn alles klappt lande ich in der (natürlich noch leeren) Korrespondenz mit dem gewünschten Benutzer.

Wie gesagt, dieser Artikel ist kein Aufruf oder eine Anstiftung dazu, das ZBS und die damit erhobenen Gebühren zu umgehen. Jeder ist für seine Inserate und seine Handlungen selbst verantwortlich!
Ein Boykott der Carpooling GmbH ist weitaus sinniger.

Nochmals eine Auflistung meiner Alltime-Favorites als Alternative zu mitfahrgelegenheit.de:

Kommentare:

  1. Das ist korrekt! Die beste Möglichkeit das Buchungssystem zu umgehen ist:
    Es nicht zu benutzen und statt dessen andere Portale nutzen! Und ja, auch muss man damit rechnen, zunächst LEER zu fahren. So hab ichs gemacht. Leerfahrten haben auch was für sich, es muss einem einfach egal sein. Und dann kamen dennoch Mitfahrer und zwar über drive2day. Hier kann ich es ja frei schreiben ohne dass gleich zensiert wird :-)

    Übrigens bin ich strikt GEGEN die Veröffentlichung von Tricks wie man das Buchungssystem umgehen kann. Ganz gleich wo, die "geheime Mitfahrgelegenheitspolizei" (sehr harmlos ausgedrückt) liest nämlich überall mit! Was meint ihr wohl wofür die 60 Mitarbeiter brauchen? Ich wette für die Programmierung und Serverbetrieb sind nur 2 ~ 3 Leute zuständig! Der Rest macht Marketing und Zensur!

    Übrigens, es gibt immernoch einen Trick wie man es umgehen kann, jawohl. Aber da ich auch weiß, wie man jeden Trick stopfen kann, werde ich nichts mehr verraten. Ganz offensichtlich lesen die carpooler auch die privaten Nachrichten mit.

    Wer also einen Trick kennt, behält ihn bitte für sich damit man das System noch so lange nutzen kann um Mitfahrer auf andere Plattformen "mitzunehmen". Denn es gibt immernoch "schlafende" Mitfahrer die sich lediglich "mitfahrgelegenheit.de" eingeprägt haben und dann irgendwann ganz plötzlich mit dem Buchungssystem konfrontiert werden. Die Intelligenten lassen es links liegen und suchen nach Alternativen. Diejenigen die keine Zeit dafür haben, versuchen zu "buchen" weil sie es einfach nicht besser wissen...

    AntwortenLöschen
  2. also was auch klappt: einfach römische zahlen verwenden;)

    AntwortenLöschen
  3. "... dann eine fümpf"

    Vermutlich hast du dich nur verschrieben, aber der Verschreiber ist natürlich genial! Denn genau das kann ein Filter nicht ohne weiteres erkennen. Wer es kreativer machen möchte: ASCII-Art.

    Auslandslücke: ah, jetzt habe ich verstanden, was sie gefixt haben. Nur noch der Zwischenhalt geht.

    Eine weitere Lücke, sie es gibt: "Ja, ich nehme dich gerne mit. Deine Buchung lehne ich aber formal ab!"

    Letztendlich sollte man aber den Willen von carpooling respektieren und einfach andere Portale nutzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der fümmpf war ein gewollter Fehler. Jeder syntaktische Fehler kann helfen, das ZBS auszuheblen oder zumindest die Prüfskripte unbehelligt zu lassen. Semantisch muss es natürlich noch von anderen verstanden werden können.

      ASCII-Art ist natürlich auch ein klasse Vorschlag, aber wohl nur etwas für das "Internetvolk". Es ist für Nicht-Eingeweihte einfach schwer umzusetzen.

      Was die Lücken und den Willen der Carpooling angeht: Ich bin eigentlich nur noch für die Neulinge und Seltenfahrer auf mitfahrgelegenheit. Meine Stammmitfahrer finden mich mittlerweile über drive2day oder fahrgemeinschaft.
      Und seit Kurzem gibt es ja auch den fahrtfinder. Das macht es den Mitfahrern zumindest deutlich einfacher.

      Löschen
    2. Für Hauptstrecken (alles mit Start oder Ziel Berlin) braucht es mitfahrgelgenheit nicht mehr. Bei mir kommt bessermitfahren noch dazu. Wenn sich fahrtfinder aber etabiliert,wäre das natürlich sehr hilfreich, da ich dann viel Zeit beim mehrfachen Inserieren sparen kann...

      Problem bei ASCII-Art: so richtig kann man sich aber auch nie verlassen, ob die Empfänger den Text in der richtigen Schriftart lesen.

      Löschen
  4. Tag auch. Ich muss recht regelmäßig die Strecke Dortmund Berlin zurücklegen (Frau Berlin - Job Dortmund) und mit der mitfahrgelegeheit ging die Rechnung auch immer auf ... Jetzt nutze ich dieses Prortal der hohen Gebühren wegen natürlich nicht mehr, denn es gibt ja genug Konkurenz ... dachte ich ... aber ich habe leider die Erfahrung gemacht, das ich die letzten 4 male diese Strecke sowohl hin als auch zurück lehr fahren musste, obwohl ich in den bekannten 4 Mitfahrportalen früh genug inseriert hatte. Es kam einfach keine Resonanz, und wirklich ... garkeine !!! Obwohl ich sogar mit dem Preis unter allen anderen lag (wie ich später gesehen habe) ... gegen die Carpooling GmbH durchhalten, gerne ... die sind unverschämt ... aber diese Lehrfahrten gehen natürlich ordentlich ins Geld! | @Andreas Kolloch ... eventuell kann ich dir ja ne PM Schicken und du sagst mir wie du es machst ...

    AntwortenLöschen
  5. Die Lücke mit dem Zwischenhalt im Ausland ist auch keine mehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, leider. Ich habe vor zwei Tagen versucht, eine alte "Auslandsfahrt" zu kopieren und siehe da. Jetzt werden auch dort Kontodaten angefordert und das BS ist zwangsweise aktiviert.

      Derzeit inseriere ich auf Fahrgemeinschaft, Drive2Day und Bessermitfahren. Und meine morgige Fahrt ist seit heute Nacht halb drei "ausgebucht".

      Löschen
  6. Schaut euch fahrgemeinschaft.de

    AntwortenLöschen
  7. Gute Alternativen zu Mitfahrgelegenheiten:
    Fahrgemeinschaft.de
    MiFaZ.de
    Bessermitfahren.de
    flinc.org
    Mitfahrangebot.de
    Drive2day.de
    MFG-Buddy.de
    und ganz bedingt Blablacar.de
    Achtung! BlaBlaCar gehört zur Carpooling Gesellschaft (Daimler Benz AG und Carsharing Firma Car2Go!!!) so wie auch Mitfargelegenheit und Mitfahrzentrale. BlaBlaCar wurde mit großem finanzellen Aufwand populär gemacht (z.B. Google Platzierung) und soll von den kostenpflichtigen Seten abspringende Kunden auffangen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch blablacar Gebühren einführt. Im Mutterland Frankreich ist dies schon längst der Fall.

      Außerdem sind die Franzosen ganz groß im Zensieren und man darf ausschließlich deren Buchungssystem nutzen.

      Insofern ist es nicht mehr bedingt zu empfehlen, sondern es ist DRINGEND davon abzuraten.

      Löschen
  8. Der Samariter bietet die Fahrt zur Buchung eines symbolischen Euros an. Ferner können regelmäßige Fahrten von Privatpersonen auch zu leicht schwankenden Zeiten beginnen. In dem Fall sollte man natürlich die inserierte Abfahrtzeit großzügig nach hinten schieben, sodass die reale Abfahrt nicht hinter der inserierten liegt. In paar Tagen können schließlich Fahrer wie Mitfahrer bis zur (inserierten) Abfahrtzeit stornieren. Die Stornierung eines (Mit-)Fahrers kann also u.U. erst zu einem Zeitpunkt erfolgen, zu dem der Fahrer schon am Treffpunkt ist bzw. war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist nur: Wie will man das seinen Mitfahrern direkt erklären? Das Gros der Mitfahrer sucht sich ein Inserat u.a. nach der Abfahrtszeit aus. Wenn sich nun jemand meldet, man dem MF aber sagt, dass die Fahrt eine halbe Stunde eher geht, als im Inserat steht, springen sicherlich nicht wenige ab.

      Und aus dem einen symbolischen Euro kann man direkt drei machen. Das ist meist die Mindestgrenze.

      Löschen
  9. www.Bessermitfahren.de für immer kostenfrei

    AntwortenLöschen